Hamburger Gesundheitspreis 2015

Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks zeichnet vier Betriebe mit dem Hamburger Gesundheitspreis 2015 aus.

Gruppenfoto aller Preisträger HGP 2015
HGP 2015 Preisträger_innen, Foto Heike Günther

Die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAG) hat am 13. April 2016 vier Betriebe zum Thema „Beschäftigte beteiligen!“ mit dem Hamburger Gesundheitspreis 2015 ausgezeichnet. Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks und die Vorsitzende der HAG, Prof. Dr. Corinna Petersen-Ewert, überreichten die Preise im Rahmen des zwölften Gesundheitstages der Hamburger Wirtschaft in der Handelskammer Hamburg.
Für ihr besonderes Engagement in der betrieblichen Gesundheitsförderung erhielten vier Betriebe bei der neunten Ausschreibung des Hamburger Gesundheitspreises eine Auszeichnung:
• Thomas Becker – das Atelier für Schmuck
• der Pflegedienst HILFE DAHEIM
• die GroundSTARS GmbH & Co. KG
• das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

Die Betriebe, die in die Endrunde gekommen waren, erhielten eine Teilnahmeurkunde.
Die Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks, begrüßte die etwa 140 Teilnehmenden und bedankte sich bei der Jury, die aus den 30 Bewerbungen in einem gestuften Verfahren die vier Gewinnerbetriebe ermittelt hatte.
Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks sagte in ihrem Grußwort, die Anzahl der Bewerbungen könne mit manchem Bundeswettbewerb mithalten. Sie hob hervor, dass die Beschäftigten selbst die Expert_innen ihrer eigenen Arbeits- und Lebenssituation seien und deshalb Beteiligung im Prozess des betrieblichen Gesundheitsmanagements eine wichtige Rolle einnehme. Kooperation, Kommunikation, Beteiligung, Vernetzung und die aktive Einbeziehung seien Garanten für unternehmerischen Erfolg. Hinsichtlich des Präventionsgesetzes bekräftigte Prüfer-Storcks die wichtige Rolle der HAG in einer zukünftigen Landesrahmenvereinbarung, welche auch die betriebliche Gesundheitsförderung einbeziehen wird.

Prof. Dr. Anne Flothow von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften verdeutlichte in ihrem Vortrag (zum Download), dass eine Beteiligung von Beschäftigten im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements dann am besten gelingt, wenn die Top- down- mit den die Bottom-up-Strategien nachhaltig miteinander verknüpft würden.

Informationen zum Gesundheitspreis 2015

Verein Arbeit & Gesundheit e.V.
Schanzenstraße 75
20357 Hamburg
Tel: 040 439 28 58
Mail: gesundheitspreis(at)arbeitundgesundheit.de

Die Mitglieder der Jury

Thomas Bott
AOK Rheinland/Hamburg

Margit Freigang
Amt für Arbeitsschutz

Hartmut O. Genz
Beratung-Training-Visualisierung

Gabor Hill
Arbeitnehmervertreter, betrieblicher Arbeits- und Gesundheitsschutz bei NXP Semiconductors
Germany GmbH

Prof. Dr. Olaf von dem Knesebeck
Universität Hamburg, Institut für Medizinische Soziologie, Sozialmedizin und Gesundheitsökonomie

Lars Welk
Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege

Klaus Lange
Das Caféhaus (Preisträgerbetrieb 2015)

Dr. Ingrid Künzler
Deutsche Rentenversicherung Nord

Prof. Dr. Gabriele Perger
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Studiendepartment Gesundheitswissenschaften

Anja Naumann
Handelskammer Hamburg

Dr. Nina Sonntag
Ausschuss Arbeitsmedizin Ärztekammer Hamburg,
Gesundheitsmanagement Airbus Deutschland

Rolf de Vries
Handwerkskammer Hamburg, Beauftragter für Umweltschutz und Arbeitssicherheit

Letzte Aktualisierung: 30.03.17 13:10 von Axel Herbst